RICHTIG KOMPOSTIEREN

Eine Wurmkiste ist für jeden Sinnvoll.

Man kann darin seine biologischen  Haushaltsabfälle entsorgen und zu wertvollem Wurmkompost umwandeln lassen. Kompostwürmer verarbeiten den Biomüll schnell und effizient, so dass man schnell seinen eigenen nährstoffreichen Wurmkompost ernten kann. 

Aus organischem Abfall produzieren Kompostwürmer  nährstoffreichen Biodünger. 

Wichtig sind eine Temperatur zwischen 15 und 25 Grad, möglichst gleichmäßige Feuchtigkeit und eine gute Durchlüftung. Jeder Kompostwurm frisst täglich sein halbes Eigengewicht an organischem Material. Auch die Reproduktionsrate der Würmer ist extrem hoch.

Das Material im Wurmkomposter muss im Gegensatz zu einem normalen Komposthaufen nicht umgesetzt werden und der Prozess läuft völlig geruchlos ab. Füttern können Sie Kompostwürmer mit allen pflanzlichen (Garten-)Abfällen inklusive Mehl, Nudeln, schwarz-weiß bedrucktem Papier, Kaffeefiltern, Eierschalen.

Nicht optimal sind fleisch,  fetthaltige sowie saure Abfälle  Lassen Sie Ihre Wurmkiste am besten in Ihrer Wohnung damit es nicht zu warm oder zu kalt für Ihre neuen Mitbewohner wird.